Politisches U - Bastian Atzger

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Politisches U

Geschriebenes > Mein ABC der Politik

U wie...


Umweltpolitik, Umweltschutz

Situation

Der  Staat ist in besonderem Maße dem Schutz der Umwelt verpflichtet. Er  aber ebenso seinen Bürgern verpflichtet, diese vor übertriebenem und  falsch verstandenem Umweltschutz zu bewahren.

Deutschland ist das  fortschrittlichste Land was Umwelt- und Klimaschutz betrifft. Aber wohl  auch das Land, mit den meisten Regelungen zu diesem Thema, die oftmals –  auch bei fachlicher Sachkenntnis – nur mit Regelungswut und falsch  verstandenem Ökologie-Bewusstsein zu interpretieren sind.

Standpunkte

  • CO2 hat bei weitem nicht den negativen Einfluss auf unser Klima, wie  Umwelt-Demagogen uns Glauben lassen wollen. Der Staat muss seine Bürger  dahingehend aufklären. Zwar sollte, wo möglich, CO2 eingespart werden,  jedoch haben z.B. Sonneneinflüsse und Wasserdampf in der Atmosphäre  einen vielfach höheren Einfluss auf unser Klima als CO2.
  • Energiegewinnung in einem Hauruck-Verfahren auf „erneuerbare“ Formen  umzurüsten war ein Fehler im Schatten des Fukushima-Schocks, der uns  heute unnötig viel Geld kostet. Eine Alternative wären der längere  Betrieb von Atomkraftwerken in Deutschland sowie ein europäischer  Energiepakt gewesen. Ein deutscher Alleingang ist sowohl umweltpolitisch  als auch energiepolitisch nicht zu empfehlen.
  • Die Umwelt macht  nicht an von Menschen gezogenen Grenzen halt. Daher sollten nationale  Alleingänge vermieden und statt dessen internationale Abkommen gesucht  werden.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü